USA vs. China: Duell der Giganten

Wenn eine Wirtschaftsmacht wie die USA plötzlich Gefahr läuft, ihre langjährige Vorherrschaft einzubüßen, in diesem Fall an China, entstehen automatisch Reibungspunkte. Nicht wenige sind der Ansicht, dass der Kampf um Ressourcen oder Handelswege unweigerlich in einem großen Krieg zwischen den Mächten enden muss. Wir hoffen alle, dass es nicht so weit kommt. Es ist zum Glück auch nicht sehr wahrscheinlich. Allerdings heißt dies nicht, dass sich China und die USA nicht auf anderen Feldern weiterhin duellieren werden.

Im November 2017 unternahm US-Präsident Donald Trump seine erste Asienreise. Dabei standen vor allem sein Besuch in China und das Treffen mit Staatschef Xi Jinping im Fokus. Im Wahlkampf hatte Trump China noch als Währungsmanipulator und für seine „unfairen“ Handelspraktiken beschimpft. Zunächst schienen die beiden Staatsoberhäupter jedoch gut miteinander auszukommen, vor allem dank milliardenschwerer Handelsvereinbarungen. Trump freuten vor allem die umfangreichen chinesischen Bestellungen von Flugzeugen bei Boeing. Außerdem sicherten die Chinesen zu, den US-amerikanischen Bauern Unmengen an Sojabohnen abzukaufen. Eine runde Sache also. Allerdings bleibt es fraglich, ob sich am Ende zwischen Donald Trump und Xi Jinping tatsächlich eine Männerfreundschaft entwickelt.

Inzwischen ist ein offener Handelskrieg ausgebrochen. Und dies ausgerechnet zwischen den beiden größten Wirtschaftsmächten dieser Welt. Gegenseitige Zölle auf Wareneinfuhren wurden bereits verhängt. Weitere könnten folgen. Donald Trump hat unlängst erklärt, dass es ihm nichts ausmachen würde, die gesamten, jährlich rund 500 Mrd. US-Dollar schweren chinesischen Exporte in die USA mit Zöllen zu belegen. Die beiden Wirtschaftsmächte versuchen nicht nur auf der politischen Bühne um die Vorherrschaft zu kämpfen. Unlängst hat auch China starke Unternehmen hervorgebracht, die es auf den Weltmärkten gegen die lange Zeit übermächtigen US-Konzerne aufnehmen können. Schließlich geht es auch um die Frage, in welche Länder Anleger in Zukunft ihr Geld lieber stecken möchten. Auch in dieser Frage spielen die beiden Staatschefs der USA und Chinas sowie ihr Auftritt auf der Weltbühne eine wichtige Rolle.

Mehr über die aktuellen Machtverhältnisse zwischen Washington und Peking, die Ambitionen Chinas, vor allem auch im Hinblick auf die neue Seidenstraße und das „Belt & Road“-Programm sowie die Auswirkungen für Anleger, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von marktEINBLICKE.

Bildquelle: markteinblicke.de